Home »Schloss Schiltern »NEWS & Wissenswertes »NEWS »Vollbetrieb im PSZ

Das Psychosozialen Zentrum ist seit 18. Mai wieder iim vollen Betrieb

PSZ Schiltern arbeitet uneingeschränkt

In Absprache mit unseren Kostenträgern startete das Psychosoziale Zentrum am 18. Mai  wieder in den Vollbetrieb, Die TeilnehmerInnen waren während der Dauer der COVID-19-Krise in ihrer häuslichen, privaten Umgebung, wo die Trainingsmaßnahmen fortgesetzt stattfanden. Der Alltag ist im PSZ eingekehrt. Maßnahmen für ein sicheres Miteinander wurden getroffen.

Das Wohlergehen der TeilnehmerInnen  und MitarbeiterInnen steht bei den für das PSZ Schiltern getroffenen Maßnahmen im Vordergrund.

Arbeitstrainingszentrum, ADA und AIB nun wieder im normalen Betrieb

Über die Dauer von fünfzehn Monaten bietet das Arbeitstrainingszentrum den TeilnehmerInnen eine sinnvolle Tätigkeit, intensive Betreuung und nachhaltiges Training von Arbeits- und Sozialkompetenzen. Wir begleiten die TeilnehmerInnen Schritt für Schritt auf ihrem Weg Richtung beruflicher Re-/Integration. Eine Unterbrechung des Programms gefährdet die Erreichung dieses Ziels, deswegen erfolgte eine Weiterführung für die TeilnehmerInnen in deren privaten, häuslichen Umfeld. Die Psychosozialen TrainerInnen hatten mit Ihnen täglichen Kontakt, vergaben Aufträge und standen Ihnen bei Problemen oder Krisen über Telefon, Email, Skype zur Verfügung. In den Bereichen von ADA und AIB wurde ähnlich verfahren.

Mit 18. Mai hat die Ausnahmesituation ein Ende und die TeilnehmerInnen an den Programmen des PSZ Schiltern starten unter Einhaltung der vorgeschriebenen Abstand- und Hygienvorschriften.in den normalen Betrieb.

Bewerbungen im PSZ ab sofort wieder möglich

Ab Montag, den 18. Mai, sind Aufnahmen in die Programme ADA, ATZ oder AIB wieder möglich. Für Informationen zu den jeweiligen Teilnahmevoraussetzungen reicht ein Klick auf die gewünschte Maßnahme.