COVID-19-Schutz-Maßnahmen und PSZ Schiltern

Bereiche Schloss-Café und Schlossladen betroffen

Der Betrieb in den Bereichen des Psychosozialen Zentrums läuft mittlerweile relativ störungsfrei. Einschneidende Änderungen gibt es dennoch. Diese treffen vorwiegend die Gäste des Schloss-Cafés und die Kundschaften im Schlossladen.

 

Bei allen Maßnahmen steht im PSZ Schiltern das Wohlergehen der TeilnehmerInnen und MitarbeiterInnen im Vordergrund.

Schloss-Café für externe Gäste geschlossen

Über die Dauer von fünfzehn Monaten bietet das Arbeitstrainingszentrum den TeilnehmerInnen eine sinnvolle Tätigkeit, intensive Betreuung und nachhaltiges Training von Arbeits- und Sozialkompetenzen. Die TeilnehmerInnen werden in vier verschiedenen Arbeitsbereichen Schritt für Schritt auf ihrem Weg Richtung beruflicher Re-/Integration begleitet. Von der in Kraft gesetzten COVID-19-Maßnahmen-Verordnung ist der Bereich Schloss-Café betroffen. Der Gastronomie-Betrieb schließt für die Dauer der Verordnung für externe Gäste. In der Zeit des Lockdowns wird das Schloss-Café als Betriebsküche weitergeführt. Damit kann in dem Bereich das TeilnehmerInnen-Training weitergeführt und überdies am Standort die Mittags-Versorgung der Belegschaft des Psychosozialen Zentrums gewährleistet werden.

Bügelservice AIB und ATZ geöffnet

Die Annahme und Abholung der Bügelwäsche erfolgen sowohl im AIB in der Unteren Landstraße als auch im PSZ Schiltern wie üblich und unter Einhaltung der notwendigen Abstandsregeln und Vorsichtsmaßnahmen.

Erreichbarkeit

Bei Anliegen verwenden Sie bitte die auf der Website unter Team PSZ, ADA, ATZ oder AIB angegebenen Email-Adressen oder Mobilnummern. Wir sind bestrebt, Ihr Anliegen so rasch als möglich zu bearbeiten. Ist die gewünschte Person nicht erreichbar, wenden Sie sich bitte schriftlich an diese Mail-Adresse.